Motorrad Navi

Test & Vergleich

Motorrad Navi Test
Auf das Motorrad Navi möchten inzwischen die wenigsten Motorradfahrer verzichten. Bei diesem Begleiter greifen die meisten nach wie vor zu „echten“ Navigationssystemen, die speziell für das Motorradhergestellt wurden. Denn trotz immer stärker werdender Smartphones sind die Anforderungen beim Motorrad deutlich höher als beispielsweise im Auto. Einzelne Modelle sollten vor dem Kauf mit einander verglichen werden, sodass du das beste Navi auswählst. Der Motorrad Navi Test wurde für dich bereits übernommen, hier findest du das Ergebnis: 

Garmin zumo 395LM EU

 Nach dem Upgrade im Frühjahr 2016 ist die Software des Garmin Zumo 395LM perfektioniert worden. Das Navi ist sehr robust gefertigt. Die Technik dahinter hat sich nicht verändert. Das „Zumo“ Logo ist jetzt nicht mehr in Silber, sondern in dunkelgrau gehalten und man stellt fest, dass es neben der neuen Oberfläche auch neue Funktionen gibt. Diese speziellen Motorradfunktionen zeigen, dass der Hersteller Garmin das Gerät sehr konsequent weiterentwickelt hat 

Neue Funktionen:

Das Zumo 395 LM bringt genauso wie das 345 LM und 595 LM einige neue Funktionen mit.

• Garmin Touren Routing:

Nachdem du deinen Zielpunkt eingegeben hast, kannst du deine individuelle Route voreinstellen, z.B. nach Straßentyp, Berge, Kurven usw. und du bekommst anschließend mehrere Routen vorgeschlagen.

• Biker Warnungen:

Diese Funktion ist äußerst vorteilhaft in Sachen Sicherheit. Denn das Gerät warnt dich vor sicherheitsrelevanten Streckenbedingungen, wie z.B. scharfe Kurven, Geschwindigkeitsänderungen, Bahnübergänge und Wildwechsel Gefahr. Des Weiteren warnt dich das Navi vor Radarmessungen. 

• Musik Streaming 

Mit diesem Navi ist das Streaming von Musikdateien mit iPhone, iPod oder weiteren MP3 Playern möglich. Das angeschlossenen Gerät kann mit dem Garmin Motorrad Navi gesteuert werden und du brauchst dich während der Fahrt nur um das Navo, also um ein Gerät kümmern.  

Garmin zumo 595LM EU  

Mit diesem Modell präsentiert Garmin auf dem Gebiet der Motorrad Navigation ein  Luxusgerät. Das Zumo 595 besitzt die gleichen Features, wie das Modell 395 LM: 

  • Garmin Touren Routing 
  • Biker Warnungen 
  • Musik Streaming 
  • zuzüglich einer Smartphone Verbindung 

Dein Smartphone kannst du direkt an das Navi verbinden. Dieses Feature erlaubt dir einige Zusatzfunktionen über das Navi abzurufen. Es können wichtig Infos über das Navi ausgegeben werden, wie z.B. Verkehrsinfos oder Wetter Updates.

Des Weiteren kann die Spotify App deine individuelle Playlist abspielen. Der Einsatz am Motorrad klappt hervorragend, denn das Navi reagiert ohne Verzögerungen auf alle Eingabefelder und überzeugt mit einem beschaulichen Menü.

Die Funktion „kurvige Route“ arbeitet ebenfalls sehr zufriedenstellend Sie leitet dich ohne große Umwege über kurvige Strecken zum Ziel. Einziges Manko, das Gerät ist nicht mit eingebauten Lautsprecher ausgestattet. 

TomTom Rider 410 Great Rides Edition  

Das Navi ist die überarbeitete Version des Rider 400 und deshalb selbstverständlich besser ausgestattet. Optisch gefällt der Rider 410 von TomTom, der den Beinamen „Great Rides Edition“ trägt, sehr Die neuere Version ist etwas kompakter als die älteren TomTom Motorrad Navis und ihre Alu-Bäckchen bringen etwas Offroad-Globetrotter-Feeling an den Motorradlenker. Ebenfalls kompakt ist die sehr stabile Ram-Mount-Halterung, welche am Lenker kaum stört, wenn man mal ohne Navi unterwegs ist. Ganz dezent wurde das Design des Menüs in Blau, Grau und Schwarz gehalten. Leider reagiert das Gerät nur etwas gemächlich auf Eingaben.  

Beim Kauf des Gerätes bekommst du 100 vorinstalliere GPS Routen, welche von tourenfahrer.de bereitgestellt werden. Unterteilt wurden diese in 10 europäischen Regionen. Solltest du weitere Touren haben wollen, kannst du diese mit einem Abonnement bei tourenfahrer.de auf das Gerät herunterladen. Hierfür stellt dir TomTom einen 10 Euro-Gutschein zur Verfügung. Ein weiteres Highlight dieses Pakets sind weltweite Karten mit einem Lifetime Update. Hinzu kommt dass das sehr klare Display und die Aluränder besonders edel wirken.  

Becker mamba.4 CE LMU  

Bei dem Navi ist das Gehäuse sehr hochwertig verarbeitet und auch wasserdicht.  Die Bauform ist eckig, was das Gerät etwas wuchtig wirken lässt.

Akku sowie Ladekabelanschluss liegen hinter einer sehr robusten Abdeckung. Dies macht den Ladekabelanschluss und die Datenverbindung schwer zugänglich, denn normalerweise lädt man das Navi direkt in der Halterung.

Rechts sowie oben am Gerät befindet sich eine Taste. Vorteilhaft ist, dass es sehr schnell aus seiner Stand-by-Funktion heraus hoch fährt und ein übersichtliches strukturiertes Display hat.

Das Display kannst du intuitiv mit oder ohne Handschuhe bedienen.

Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU  

Optisch überzeugt das Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU: schlicht modern und farblich im dunklen Grau. Der kleine Sonnenschirm schützt das 4,3 große Touch-Display vor hellem Licht.

Die Anschlüsse sind auf der linken Seite unter einer Gummiabdeckung. Hier befinden sich ein MINI-USB Anschluss, ein Micro-SD Karten Einschub und ein winziger Reset knopf. Die Kontakte für die Ladeschale, der Lautsprecher sowie ein kleines Gewinde sind auf der Rückseite platziert worden.

Vorteilhaft ist, dass die Ladeschale aus Hartplastik, gleichzeitig eine Halterung in der das Navi automatisch aufgeladen wird, ist. Der Empfänger ist vermutlich für den Empfang von FM-TMC Verkehrsmeldungen da. Das Navi ist nach der IP-X7 Norm spritzwassergeschützt .  

Weitere Testberichte

Test & Vergleich 2017 

Motorradhelme

Test & Vergleich 2017

Motorrad Navi

Test & Vergleich 2017

Action Cam

Test & Vergleich 2017

Head Sets

Teast & Vergleich 2017

Motorradheber